Weidenpescher Gold - unsere Honigernte Sommerblüte 2016

Beim zweiten Schleudertermin in 2016, am 16.07.2016 (Sommerblüte, Los-Nummer 24-7/16) schleuderten wir 92,2 kg kg Honig, beteiligt waren 5 Völker.
Die Pollenanalyse haben wir bei FoodQS, einem Labor für Lebensmittelanalytik mit Spezialgebiet Honig, erstellen lassen.

Vergissmeinnicht - Anteil 47,0 % Linde - Anteil 16,0 % Weide - Anteil 12,0 % Raps-Typ - Anteil 5,0 % Birkengewächse - Anteil 2,8 % Ölbaumgewächse - Anteil 2,8 % Schmetterlingsblütler - Anteil 2,8 % Rosengewächse - Anteil 2,8 % Edelkastanie - Anteil 2,8 % Weide - Anteil 2,8 % Wasserblattgewächse - Anteil 2,8 % 2016 Sommerblüte Los-Nummer 24-7/16

Die Analyse des Honigs Sommerblüte, Los-Nummer 24-7/16, ergab folgende Ergebnisse (Prüfbericht 12035308200):

Chemisch-physikalische Analyse
Wassergehalt in % (AOAC): 17,2
elektrische Leitfähigkeit in mS/cm: 0,72
pH-Wert: 4,64

Mikroskopische Pollen-Analyse
Myosotis (Vergissmeinnicht) - ca. 47,0 %
Tilia (Linde) - ca. 16,0 %
Salix (Weide) - ca. 12,0 %
Brassica-Typ (Raps-Typ) - ca. 5,0 %
Betulaceae (Birkengewächse) - ca. 2,8 %
Oleaceae (Ölbaumgewächse) - ca. 2,8 %
Fabaceae (Schmetterlingsblütler) - ca. 2,8 %
Rosaceae (Rosengewächse) - ca. 2,8 %
Castanea sativa (Edelkastanie) - ca. 2,8 %
Salix (Weide) - ca. 2,8 %
Hydrophyllaceae (Wasserblattgewächse) - ca. 2,8 %
Die Links bei den einzelnen Pollenbezeichnungen verweisen auf die entsprechenden Eintragungen bei Wikipedia, der freien Online Enzyklopädie.

Beurteilung
Im Rahmen der durchgeführten Analyse entspricht die Probe den gesetzlichen Bestimmungen der aktuellen Fassung der Honigverordnung (HonigV) für einen Lindenblütenhonig.